Checkliste für Praxisgründer zum Download

Dampsoft-Blog: Checkliste für Praxisgründer

Die Gründerin und Zahnärztin Dr. Lilly Qualen teilt ihre Erfahrungen und entwickelt eine Checkliste für Praxisgründer in Kooperation mit Dampsoft. Die Wege in die Selbständigkeit mit einer eigenen Zahnarztpraxis sind so vielfältig wie die Gründerpersönlichkeiten selbst und deren beruflichen wie privaten Startbedingungen: Die eine übernimmt eine bestehende Praxis in der Stadt, der andere gründet komplett neu auf dem Land; eine spezialisiert sich auf Kinderzahnheilkunde, ein anderer ist eher zahnmedizinischer Allrounder. Viele Fragen stellen sich vor der Praxisgründung und immer wieder „Soll ich oder soll ich nicht?“. Für die Zahnärztin Dr. Lilly Qualen war es „am Ende eher eine Bauchentscheidung“, die sie vor wenigen Jahren – direkt nach der Assistenzzeit, mit gerade einmal 26 Jahren – ihre eigene Praxis in Niendorf an der Ostsee eröffnen ließ. Dort hatte sie die Möglichkeit, in einem neugebauten Ärztehaus eine Praxis ganz nach ihren eigenen Wünschen zu gestalten. Im Interview mit Maximilian Voigt, Ansprechpartner für Existenzgründer bei Dampsoft, spricht sie über ihre Erfahrungen und Herausforderungen, die erste Zeit als Chefin, „Work-Work-Life-Balance“ u.v.m..

Viele Wege führen zur eigenen Zahnarztpraxis

In der Zusammenarbeit von Dr. Lilly Qualen und Dampsoft entstand schnell die Idee von einer Checkliste „vom Praxisgründer für Praxisgründer“. Sie vermisste damals selbst den Austausch mit anderen jungen Kollegen und Gründern, und wird dafür heute oft nach ihren Erfahrungen gefragt. „Sie wünschen sich den Rat von jemandem, der direkte Gründungserfahrungen gemacht hat – und das nicht schon vor Jahrzehnten, sondern erst vor einigen Jahren“, berichtet Dr. Lilly Qualen. So ist eine Art Leitfaden entstanden, der sich an den wesentlichen Fragen orientiert, die sich jeder zunächst einmal selbst stellen kann: Von „Wie möchte ich mich in Zukunft als Zahnmediziner positionieren?“ über „Möchte ich von Anfang an komplett mein eigenes Ding machen?“ bis hin zu „Was benötige ich im Vorfeld, damit Patienten auf die Praxis aufmerksam werden?“ Dabei geht es zunächst um persönliche Ziele, Lebens- und Karrierepläne, im Weiteren um Vorstellungen zum Niederlassungskonzept, um Betriebswirtschaftliches, etwas konkreter zur Praxisausstattung und nicht zuletzt auch um Ideen zum späteren Praxisalltag. Die Antworten können und sollen vielfältig sein, um aus dem Luftschloss ein für sich und seine Patienten geeignetes Praxiskonzept zu entwickeln. „Diese Checkliste kann jedem nützlich sein, um seinen ganz eigenen Weg zu gehen“, so Dr. Lilly Qualen. „Soll ich oder soll ich nicht?“ kann sich am Ende nur jeder selbst beantworten. Die Checkliste für Praxisgründer liefert dafür eine kleine, aber nützliche Starthilfe.

Existenzgründung mit Dampsoft

Wer sich für die eigene Praxis entscheidet, dem bietet Dampsoft nicht nur schlaue Lösungen für das digitale Praxismanagement − von Anamnese und Aufklärung bis Verwaltung und Abrechnung −, sondern auch wertvolle Unterstützung durch langjährige Erfahrungen mit Praxisübernahmen und Neugründungen, persönlichen Ansprechpartnern, Events für Existenzgründer, ein Netzwerk aus starken Partnern u.v.m. Sprechen Sie uns an!