Datenaustausch zwischen Zahnarztpraxis und Dentallabor

Dampsoft und DATEXT präsentieren digitale Schnittstelle für den reibungslosen Datenaustausch zwischen Zahnarztpraxis und Dentallabor.

PRAXIS UND LABOR – SCHLAU VERBUNDEN
Telefon, E-Mail, USB-Stick, Telefax, Post und Botengänge: Wenn es um die Kommunikation und den Datenaustausch zwischen Zahnarztpraxen und externen Dentallaboren geht, kommen alle möglichen Kommunikationskanäle zum Einsatz. Das frisst nicht nur Zeit – reibungslos funktioniert das Ganze auch nicht: Mal fehlt bei einer Anfrage eine wichtige Information, mal steht auf einer Rechnung eine verkehrte Nummer oder die Daten wurden einem falschen Patienten zugeordnet. Dann geht noch mehr Zeit für Rückfragen drauf – wieder per Telefon, E-Mail oder Fax.

„Das kann so nicht weitergehen“, beschlossen Dampsoft, Hersteller der bundesweit meist genutzten Zahnarzt-Software DS-Win, und DATEXT, größter Softwareanbieter für Dentallabore. Also haben sich die beiden Branchengrößen zu einer Kooperation zusammengetan und eine Lösung entwickelt, die dafür sorgt, dass Zahnarztpraxen und Dentallabore eine Menge Zeit und Nerven sparen: „LabPort“ ist die neue Schnittstelle zwischen Zahnarztpraxis und Dentallabor.

DAMIT ES NICHT MEHR LÄNGER DAUERT: LABPORT
Was der digitale Lösungsanbieter Dampsoft für Zahnarztpraxen ist, das ist DATEXT für Dentallabore: Mit dem iLabWebservice® hat der Infrastrukturanbieter für den digitalen Datenaustausch die marktführende Software für eine effiziente Laborverwaltung entwickelt. Jedoch: Ein direkter Datenaustausch zwischen DS-Win und iLabWebservice® war bisher nicht möglich. „Was also fehlte, war ein Verbindungsstück zwischen der Praxis- und der Labor-Software, damit diese beiden Systeme direkt, sicher und schnell miteinander kommunizieren können“, erklärt Dietmar Hermann, Zahnarzt und Produktmanager bei Damp-soft. „Mit LabPort bringen wir genau dieses Verbindungsstück auf den Markt.“ Die Schnittstelle sorgt für eine deutliche Verbesserung der Qualität und Wirtschaftlichkeit der zahnmedizinischen und zahntechnischen Versorgung. Durch den digitalen Workflow zwischen Praxis und Labor wird ein signifikantes Einsparungspotenzial von Zeit und Geld ermöglicht

VIELE VORTEILE DANK DIGITALER KOMMUNIKATION
„LabPort ist ein weiterer Schritt in Richtung digitaler Zahnarztpraxis“, so Janosch Greifenberg, geschäftsführender Gesellschafter der Dampsoft GmbH. „Es ist der Schulterschluss zwischen Praxis- und Laborwelt.“ Mit LabPort können Zahnarztpraxen und Dentallabore die Vorteile der Digitalisierung nutzen: papierlose Kommunikation, automatische Abfrage von Pflichtangaben, die vergessene Eingaben reduziert, Fehlervermeidung durch optimierte Lesbarkeit und der Wegfall von Mehrfacherfassungen. „Allein die häufig anfallenden Rückfragen durch fehlende Informationen sparen beispielsweise bei der Erstellung von Kostenvoranschlägen eine Menge Zeit“, so Alexander Koch, geschäftsführender Gesellschafter der DATEXT Beratungsgesellschaft für Daten- und Textverarbeitung mbH. Ein weiterer Vorteil: Die gesamte Kommunikation mit LabPort erfolgt verschlüsselt und wird ausschließlich über deutsche Server übertragen. Dadurch werden alle Datenschutzauflagen eingehalten – die Patientendaten werden auf diese Weise umfassend geschützt.

Für Zahnärzte und externe Dentallabore bringt LabPort enorme wirtschaftliche Vorteile: „Durch unsere Zusammenarbeit können sich nahezu 20.000 Praxen und Labore auf Knopfdruck innerhalb ihrer Systeme miteinander verbinden und Patientendaten beispielsweise für Kostenvoranschläge oder Laborrechnungen sicher teilen“, erklärt Alexander Koch weiter. „Die Effizienz steigt und es bleibt mehr Zeit für die eigentlichen Hauptpersonen der Dentalwelt: die Patienten.“

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.