Beiträge

Dampsoft unterstützt zahnärztliche Versorgung Geflüchteter

Es sind vor allem Privatpersonen, die durch ihren freiwilligen Beitrag die medizinische Versorgung Geflüchteter verbessern. Die Zahnärzte Dr. Alexander Schafigh und Dr. Armin Reinartz sind zwei solcher Personen. Sie haben gemeinsam mit engagierten Kolleg:innen das Dental Emergency Team e.V. gegründet und eine Zahnarztstation auf der griechischen Insel Chios aufgebaut. Dampsoft unterstützt die wertvolle Arbeit des Vereins mit einer Spende von 15.000 €.

Von Lesbos nach Chios – so entstand das Dental Emergency Team

Das Dental Emergency Team e.V. (kurz Dental EMT) organisiert seit 2020 die zahnmedizinische Grundversorgung Geflüchteter auf der griechischen Insel Chios. Dort haben Menschen sonst nur im äußersten Notfall Zugang zum Krankenhaus – zahnmedizinische Betreuung ist nicht vorgesehen. Im Jahr zuvor waren Dr. Schafigh und Dr. Reinartz innerhalb der Non-Profit-Organisation Health Point Foundation im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos tätig. Als sich die Organisation aus Griechenland zurückzog, beschlossen sie gemeinsam mit weiteren deutschen Kolleg:innen ein eigenes Projekt auf Chios zu verwirklichen.

Flüchtlingslager Vial

Die Nachbarinsel bekommt zwar weniger mediale Aufmerksamkeit, doch dort herrschen die gleichen menschenunwürdigen Bedingungen. „An den schlimmsten Tagen kamen an den Stränden der Insel fast 45 Boote mit jeweils bis zu 50 Menschen an Bord an“, so Dr. Schafigh. Die Menschen, die vor allem aus Afghanistan, Syrien und Afrika flüchten, leben in Containern und einfachen, selbst gezimmerten Behausungen fernab jeglicher Infrastruktur. Die Station des Vereins trägt einen Teil dazu bei, die medizinische Versorgung der Menschen zu verbessern.

So hilft das Dental Emergency Team den Menschen auf Chios

In der ersten und bisher einzigen zahnärztlichen Station im Flüchtlingslager Vial hilft das Dental EMT jeden Tag Menschen, die dringend zahnärztliche Versorgung benötigen. Die Station wurde innerhalb von gerade einmal zwei Tagen aufgebaut und ist seitdem in Betrieb.

Zahnstation des Dental EMT

„Die Behandlungen umfassen meist Füllungen, Extraktionen, Parodontitis-Akutbehandlungen und Wurzelkanalbehandlungen“, so Dr. Schafigh. Für das Team ist die zahnmedizinische Versorgung ein Menschenrecht, für das sie einstehen. Die Versorgung kann nur mit freiwilligen Helfer:innen vor Ort aufrechterhalten werden. Zahnärzt:innen, Zahnmedizinstudierende und Zahnmedizinische Fachangestellte können sich daher jederzeit als Volontäre bei der Organisation bewerben.

So unterstützt Dampsoft das Dental Emergency Team

Dampsoft unterstützt den Verein mit einer Spende von 15.000 € – die Summe sichert das Fortbestehen des Projekts für ein ganzes Jahr.  Das Unternehmen plant weitere Maßnahmen, um freiwillige Helfer:innen und zahnmedizinische Materialien für das Dental Emergency Team zu akquirieren und wird dem Team außerdem kostenfrei eine Praxisverwaltungs-Software zur Verfügung stellen. „Wir freuen uns, einen Teil zur zahnmedizinischen Versorgung der Menschen vor Ort beitragen zu können, indem wir den Verein unterstützen.“ so Janosch Greifenberg, Geschäftsführer der Dampsoft GmbH. Das Software-Unternehmen unterstützt verschiedene Projekte in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Zahnmedizin.

Mehr als 200 Bäume haben wir bereits im Namen unserer Kund:innen gepflanzt. Mit der Menge an CO2, die unser Wald aus der Atmosphäre bereits aufgenommen hat, könnte man rund 133 LKWs befüllen. Das sind ganze 25.500 Kilogramm CO2! Und der Dampsoft-Wald kann noch mehr: Er bietet neuen Lebensraum für seltene Tierarten und unterstützt lokale Bauernfamilien auf Madagaskar.

Wir pflanzen einen Wald mit Treedom

Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Welt. Wegen der großen Anzahl an Tieren und Pflanzen, die nur hier zu finden sind, nennt man die Insel auch den „sechsten Kontinent“. Mit einer Mischung aus Wald- und Fruchtbaumarten hat Treedom ein Agroforst-Projekt auf Madagaskar geschaffen, das eine große Artenvielfalt gewährleistet und gleichzeitig den Menschen vor Ort die Möglichkeit bietet, über die verschiedenen Jahreszeiten hinweg von mehreren Ernteperioden zu profitieren. „Zu sehen, wie an der Stelle, wo vorher ein unfruchtbares und unkultiviertes Land war, ein Wald wächst, ist vielleicht eine der größten Befriedigungen, die ich in meinem Leben erfahren habe“, so Nicola Gando, Projektleiter auf Madagaskar, im Interview mit Treedom.

Das wächst in unserem Wald

Unser Dampsoft-Wald besteht aus Tephrosia-Bäumen, die Kaffee-Bäumen Schatten spenden und natürliche Schädlingsbekämpfer sind. Die Pflanze stammt aus Afrika und wird bis zu vier Meter groß. Die Tephrosia ist in der Lage, der Trockenheit zu trotzen, und gedeiht selbst in scheinbar lebensfeindlicher Umgebung. Sie wird auch als natürlicher Repellent gegen Zecken und andere Parasiten verwendet, und aufgrund ihrer Stickstoff-Fixierung verbessert die Tephrosia die Bodenqualität. Ein echter Alleskönner eben!

Wir schenken Ihnen einen Baum

Ihre Praxis wächst mit uns, genau wie Ihr Baum auf Madagaskar! Alle Neukund:innen erhalten einen ganz persönlichen Schützling im Dampsoft-Wald, dem sie digital einen Namen geben und beim Wachsen zusehen können. Die Projektleiter:innen vor Ort veröffentlichen regelmäßig Bilder, Videos und Neuigkeiten zur eigenen Pflanze im Dampsoft-Wald.

Nachhaltigkeit bei Dampsoft
Schulkinder und Naturparkführerin erkunden den Naturpark Schlei

Die Schleischule Rieseby erkundete mit Naturführerin Andrea Rudolph und prall gefüllten Forschungskoffern die Gewässer der Schlei. Mit dem Projekt fördert Dampsoft die Umweltbildung von Kindern in der Region. Janosch und Janico Greifenberg waren zum Auftakt dabei und von der Umsetzung begeistert. „Es ist schön, die Gewässerforschungskoffer im Einsatz zu sehen. Wir freuen uns, dass wir durch die Förderung in der Region direkt etwas bewirken können“, so Geschäftsführer Janosch Greifenberg.

Dampsoft ermöglicht Gewässerforschung für Schulkinder

Die Koffer enthalten alles, was junge Forscher brauchen – von einfachen Becherlupen und Keschern bis hin zu Messgeräten für Temperatur, pH-Wert, Sauerstoffgehalt. Dazu hat Naturführerin Andrea Rudolph zwei spannende Programme für die Grundschüler:innen vorbereitet. Sowohl die Materialien als auch Frau Rudolphs Personalstelle wurden von Dampsoft gefördert. „Wir freuen uns sehr, das Herzstück des Naturparks in den kommenden Tagen gemeinsam mit den Kindern unter die Lupe nehmen. Die spannende Ausgestaltung der Forschertage wurde alleinig durch die großzügige Förderung von Dampsoft ermöglicht“, so Projektmanagerin Michelle Dresler.

Darum liegt Dampsoft die Schlei am Herzen

Als einer der größten Arbeitgeber in der Schlei- und Ostseeregion ist Dampsoft als Unternehmen fest in seiner Heimat verwurzelt. Mit viel Engagement für Umwelt und Natur unterstützt das Unternehmen die nachhaltige Entwicklung der Region. Die Partnerschaft mit dem Naturpark Schlei liegt Janosch und Janico Greifenberg besonders am Herzen. Die Brüder und viele ihrer Mitarbeiter:innen sind in der Region Schlei-Ostsee groß geworden und leben auch heute noch dort.

Nachhaltigkeit bei Dampsoft
Dampsoft-Neukunden erhalten Setzling auf Madagaskar

Dampsoft unterstützt das Baumpflanz-Portal „Treedom“, eine innovative und ökologische Initiative, die Aufforstungsprojekte in Madagaskar initiiert. Für jeden Neukunden, der sich für die Zahnarzt-Software DS-Win entscheidet, wird ein neuer Setzling gepflanzt.

Treedom – Grünes tun leicht gemacht

Let’s green the planet! So lautet das Motto des gemeinnützigen Unternehmens Treedom. Die Idee: Jeder kann per Klick einen Baum aus der Ferne pflanzen lassen oder ihn per E-Mail, Nachricht oder Grußkarte verschenken. Der Preis pro Baum startet bei 14,90 € für private Umweltschützer. Treedom finanziert hiermit kleine Agroforstprojekte, die Artenvielfalt erhalten und die lokale Wirtschaft unterstützen. Dabei werden die Geschichten der Bäume und Kleinbauern digital erlebbar, der Impact der Projekte nachvollziehbar und der ökologische Nutzen in Form der CO2-Bindung transparent veranschaulicht. Die lokalen Landwirte können mit Hilfe von Treedom die Kosten für das Pflanzen der Bäume decken, wodurch neben einem ökologischen Nutzen auch Ernährungssouveränität und Einkommensmöglichkeiten geschaffen werden.

200 Bäume für Dampsoft-Kunden

Durch engagierte Unternehmen, die eine Partnerschaft mit Treedom eingehen, können ganze Wälder neu entstehen. Das Ziel von Dampsoft ist es, einen Wald mit 200 Bäumen auf Madagaskar zu finanzieren – für jeden Neukunden wird ein neuer Baum gepflanzt. Neukunden erhalten einen Code, mit dem Sie ihrem Setzling online einen Namen geben, virtuell pflanzen und sogar beim Aufwachsen zusehen können. Möglich wird dies über das digitale Profil von Dampsoft auf www.treedom.net

Kunde werden
Dampsoft-Mitarbeiter radeln für die Umwelt.

Um seinen Mitarbeitern das Fahrrad als Verkehrsmittel näher zu bringen und das Umweltbewusstsein zu schärfen, rief Dampsoft die Aktion „Erdferkel“ ins Leben. Nach gut einem halben Jahr, steht fest: Die Aktion wird so gut angenommen, dass es eine Fortführung in 2021 geben wird. Trotz der besonderen Arbeitssituation im Coronajahr 2020, legten die Dampsoft-Mitarbeiter gemeinsam 11.111 Kilometer mit dem Rad zurück. Pro Kilometer spendet das Unternehmen 10 Cent für gemeinnützige Projekte. Mit den bisher erradelten Spendengeldern entsteht eine Blühwiese zum Erhalt heimischer Pflanzen- und Insektenarten.

Motivation durch Bike-Leasing und Umweltspende
Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Wer auf das Auto verzichtet und auch mal mit dem Rad zur Arbeit fährt, schont die Umwelt vor den schädlichen Abgasen. Und dies ist nur einer der vielen positiven Eigenschaften, die das Fahrradfahren mit sich bringt – darüber hinaus ist es vielseitig, schnell, kostengünstig und gesundheitsfördernd.

Für die unternehmensinterne „Erdferkel-Aktion“, bei der Dampsoft seine Mitarbeiter im Sommer 2020 erstmalig dazu aufrief den Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen, geht es vor allem darum , den Nachhaltigkeitsgedanken zu fördern. Als zusätzliche Mitarbeiter-Motivation spendet das Unternehmen 10 Cent pro geradelten Kilometer in den „Erdferkel-Fonds“, der zu 100 % für z. B. Baumpflanzaktionen, Küstenschutz oder als Spende an Umweltorganisationen eingesetzt wird. Wer kein Fahrrad besitzt oder der eigene Drahtesel seine besten Jahre bereits hinter sich hat, dem bietet Dampsoft außerdem die Möglichkeit, sich ein Fahrrad, E-Bike oder Pedelec vergünstigt zu leasen.

Aber warum eigentlich „Erdferkel“? Ganz einfach: Wir Menschen haben uns wie Ferkel benommen und unsere Erde verschmutzt. Mit der Aktion möchte Dampsoft einen Beitrag dazu leisten, um die weitere Verschmutzung einzudämmen.

Mitarbeiter radelten 11.111 Kilometer für den guten Zweck
Seit Anfang Juli 2020 läuft die „Erdferkel-Aktion“ nun. Trotz der Corona-Schutzmaßnahmen, die dazu führten, dass die meisten Mitarbeiter zeitweise im Homeoffice arbeiteten, wurden bis zum 31.12.2020 stolze 11.111 Kilometer gemeinsam zurückgelegt. Dabei wurde an allen acht Dampsoft-Standorte, die deutschlandweit von der Ostsee bis in den Schwarzwald verteilt sind, geradelt. So konnten bisher 1,9 Tonnen CO² eingespart werden und 1.111 € landeten im „Erdferkel-Fond“.

Als erstes Umweltprojekt förderte Dampsoft das Insektenschutzprojekt „Blütenbunt-Insektenreich“, das sich für den Erhalt und die Förderung blütenbesuchender Insekten und ihrer Lebensräume einsetzt. Durch die Spendensumme entsteht derzeit auf einer rund 2.000 m² großen Fläche im schleswig-holsteinischen Idstedt eine Blühwiese mit Saatgut von 30 heimischen Pflanzenarten. Das Engagement und Radeln der Mitarbeiter zahlt sich aus: Für das neue Jahr sind weitere Umweltprojekte geplant, die durch die Erdferkel-Aktion finanziert werden sollen.