Beiträge

Dampsoft ist Marktführer

Dampsoft ist laut Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung so stark gewachsen wie kein anderer Anbieter einer Praxisverwaltungs-Software. Das Unternehmen konnte 2020 mit der führenden Zahnarzt-Software DS-Win den Marktanteil von 30,11 Prozent im Vorjahr auf 30,87 Prozent ausbauen. Dank des Kundenzuwachses ist Dampsoft offiziell Marktführer.

Kein anderer PVS-Anbieter konnte im vergangen Jahr so stark wachsen wie Dampsoft. Und das, obwohl der Markt seit Jahren schrumpft: In 2020 gab es 746 weniger eingereichte KCH-Abrechnungen als im Vorjahr. Über das DS-Win wurden 11.601 Abrechnungen (Stand 12/2020) eingereicht. Geschäftsführer Janosch Greifenberg zeigt sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen: „Wir sind dankbar für das Vertrauen unserer Kund:innen, denen wir seit über 35 Jahren verlässliche Software-Lösungen bieten. Als starker Partner und Marktführer stehen wir in der Verantwortung, Maßstäbe in Sachen Qualität zu setzen und mit Innovationen die Branche aktiv mitzugestalten. Das haben wir auch im vergangenen Jahr geschafft.“

 

KZBV Marktstatistik

 

Auch im nächsten Jahr wird Dampsoft Maßstäbe setzen

Über 300 Mitarbeiter:innen aus ganz Deutschland arbeiten jeden Tag daran, den Praxisalltag der Dampsoft-Kund:innen weiter zu vereinfachen, damit diese sich ganz ihren Patient:innen widmen können. In diesem Einsatz liegt für Janosch Greifenberg der Schlüssel zum Erfolg. „Ich bin stolz, dass wir gemeinsam seit Jahrzehnten Lösungen anbieten, denen tausende Kund:innen vertrauen. Das wäre ohne den Einsatz aller Mitarbeiter:innen nicht möglich.“

In 2020 konnte Dampsoft neue Erweiterungen wie e-health 2.0 und verbesserte Produkt-Pakete wie das neue DS-Win-Pro anbieten. Auch in den kommenden Jahren ist das Ziel des Familienunternehmens, bewährte Produkte weiterzuentwickeln und neue digitale Lösungen zu präsentieren. „Der Erfolg bestätigt uns darin, auch in Zukunft sowohl bestehende Produkte zu optimieren, als auch Maßstäbe in der Dentalbranche zu setzen. Unsere Kund:innen erwarten in den nächsten Jahren digitale Lösungen, die den Workflow im Praxisalltag noch weiter vereinfachen und wie gewohnt zu 100 Prozent verlässlich sind.“, so Geschäftsführer Janosch Greifenberg.