Beiträge

PAR-Richtlinie Dampsoft Kunden und DS-Win

Die systematische Behandlung von Parodontitis steht ab dem 01.07.2021 vor einem grundlegenden Neuanfang. Bislang fehlten im Katalog der gesetzlichen Krankenversicherung verankerte Leistungen. Mit der neuen Richtlinie zur systematischen Behandlung von Parodontitis (PAR-Richtlinie) ändert sich das jetzt. Wir erklären, was Dampsoft-Kunden wissen müssen.

Welche Änderungen sieht die PAR-Richtlinie vor?

Mit Einführung der PAR-Richtlinie ändert sich nicht nur die Planerstellung sondern auch die Abrechnung. Zum 01.07.2021 treten die neue Parodontitis-Richtlinie, Ergänzungen der Behandlungsrichtlinie wie der Parodontale Screening-Index und auch die Richtlinie für die PAR-Behandlung vulnerabler Gruppen nach § 22a SGB V in Kraft.

Da noch nicht alle Vorgaben für die Umsetzung abschließend geklärt sind, haben sich die Praxisverwaltungssystem-Hersteller und die KZBV auf eine vollständige Implementierung der PAR-Richtlinien bis zum 01.10.2021 geeinigt. Diese wird stufenweise erfolgen.

Welche Änderungen erwarten Sie im DS-Win?
Erste Phase 01.07. bis 30.09.2021

Im Zuge der Übergangsfrist ist die Übernahme von PAR-Leistungen in die Patientenkartei sowie die Monatsabrechnung für nach dem 01.07.2021 aufgestellte Pläne im DS-Win bis zum 01.10.2021 nicht möglich. Ausnahmen bestehen für Therapieergänzungen von älteren PAR-Anträgen, diese können wie gewohnt erstellt und abgerechnet werden.

Die Übergangslösung sieht vor, dass PAR-Behandlungen ab dem 01.07.2021 auf von der KZBV entworfenen PDF-Dokumenten erfasst werden. Diese PDF-Dateien erhalten Sie von der KZBV bzw. Ihrer jeweiligen KZV.

Die Abrechnung der neuen PSI-Leistung ist bereits ab dem 01.07.2021 über das DS-Win möglich. Die Messwerte können sie ab diesem Zeitpunkt ebenfalls wie gewohnt in das DS-Win-PA eingeben und speichern, dies dient jedoch ausschließlich der Dokumentation.

Wichtiger Hinweis: Mit dem General-Update 3/2021 steht Ihnen eine einfache Konvertierung der seit dem 01.07.2021 erfassten Pläne zur Verfügung. Wir informieren Sie per E-Mail sobald das Update verfügbar ist. Die konvertierten Pläne bzw. Leistungen können Sie dann wie gewohnt über die PAR-Monatsabrechnung im DS-Win abrechnen.

Unser Tipp: Mit der Filterfunktion im DS-Win können Sie diese Fälle einfach finden. Gehen Sie über Verwaltung – Kontrollbücher – PA-Kontrollbuch. Wählen Sie im oberen Filterbereich den gewünschten Zeitraum, setzen Sie den Radiobutton bei „genehmigt“ und den Haken bei „nicht begonnen“. Über „Neu filtern“ erhalten Sie eine Liste mit den PA-Plänen, die neu ausgefüllt werden müssen. In unserem FAQ finden Sie weitere Tipps zur Umsetzung der PAR-Richtlinie im DS-Win.

Wie geht es weiter?
Zweite Phase ab dem 01.10.2021

In der zweiten Phase ab Quartal 4/2021 steht Ihnen mit Auslieferung des General-Updates 3/2021 zur Unterstützung das ab 01.07.2021 gültige PSI-Formular direkt im DS-Win zur Verfügung. Das Formular wird automatisch verwendet, wenn Sie in der Leistungserfassung Ihres Patienten eine 04/PSI-Leistung eingeben.

Die Eingabe und Abrechnung der neuen PAR-Leistungen wird ebenfalls ab Quartal 4/2021 möglich sein, ebenso die automatisierte Übertragung der ab 01.07.2021 erstellten Pläne auf die neuen Formulare.

Sie können sich auf uns verlassen: Wir werden Sie bis zum 01.10.2021 mit allen weiteren notwendigen Programmfunktionen versorgen und selbstverständlich bezüglich der weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten. In unserem FAQ haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zur PAR-Richtlinie für Sie beantwortet. Außerdem zeigen wir Ihnen in unserem Webinar den Umgang mit der Richtlinie im DS-Win.

Neues Windows-Update beeinträchtigt Formulardruck im DS-Win von Dampsoft.

Ein wichtiger Hinweis für alle Dampsoft-Kunden: Die Auffälligkeiten beim Formular-Druck durch die Windows-Sicherheitsupdates sind behoben. Nach Installation von Windows-Sicherheitsupdates auf Ihren Praxisrechnern kam es bei Verwendung des Blanko-Drucks im DS-Win teilweise zu Auffälligkeiten beim Druck von Formularen. Microsoft hat nach eigenen Angaben die Auffälligkeiten behoben, die durch KB5000802 bzw. KB5000808 verursacht wurden.

Was kann ich tun, wenn der Formulardruck beeinträchtigt ist?

Wir bitten Sie in diesem Fall, sich mit Ihrem Systembetreuer in Verbindung zu setzen, um das Windows-Sicherheitsupdate gegebenenfalls zu deinstallieren oder eine korrigierte Version des Updates zu installieren. Microsoft nennt in Abhängigkeit der Windows-Version folgende Updates als Lösung:

/ unter Windows 10 Version 20H2 und 2004 das KB5001649
/ unter Windows 10 Version 1909 und 1903 das KB5001648
/ unter Windows 10 Version 1809 das KB5001638
/ unter Windows 10 Version 1803 das KB5001634
/ unter Windows 10 Version 1607 das KB5001633

Andere Windows-Versionen erfordern ein entsprechend anderes KB-Update. Bitte fragen Sie hierzu Ihren Systembetreuer. Wir bitten Sie das entsprechende Windows-Update zu installieren, wenn Sie Schwierigkeiten beim Ausdruck von Blanko-Formularen im DS-Win haben oder hatten.

Wir sind für Sie da!

Bei Installationsfragen wenden Sie sich bitte an Ihren Systembetreuer. Bei Fragen zum DS-Win und unseren weiteren Produkten stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter der Rufnummer 04352 91 71 71 oder per E-Mail an kundenservice@dampsoft.de zur Verfügung.