Die Patientenakte im DS4

DS4 Neue Generation Praxissoftware

Eine sauber geführte, klar strukturierte Patientenakte ist das Herzstück einer Praxis. In den meisten Fällen hat die Digitalisierung riesige Karteischränke, in denen Akten lagern, verbannt. Doch der elektronische Aktenersatz ist nur dann gut, wenn er intuitiv nutzbar ist.

Die Patientenakte, die mitdenkt

Das neue DS4 vereint die Vorteile der analogen Patientenakte mit den Möglichkeiten eines digitalen Systems. Mit der Papierakte hatte man alle Informationen zum Patienten an einem Ort. Die Struktur der Anträge, Formulare und Dokumentation folgte allerdings nicht dem tatsächlichen Arbeitsablauf in der Praxis. Häufig musste man suchen, um zu finden. Das neue DS4 bietet hier einen entscheidenden Vorteil – nicht nur gegenüber der Papierakte, sondern auch im Vergleich zu anderen Software-Lösungen. Das Programm unterteilt den Arzt-Patientenkontakts in Phasen. Beim Öffnen der Patientenaktie ist auf den ersten Blick klar, an welcher Stelle der Behandlung man sich gerade befindet, welche Schritte noch offen sind und was bereits erledigt wurde. Dadurch kann sich sowohl der Behandler als auch eine Vertretung schnell orientieren und die Therapie sinnvoll weiterführen.

DS4 Patientenakte

Der Screenshot zeigt den grundsätzlichen Aufbau der Patientenakte: Das Deckblatt beinhaltet alle allgemeinen Informationen zum Patienten. Dazu gehören Stammdaten, Versicherungsnachweise und Anamnesen. Es dient also eher administrativen Zwecken. Für den behandelnden Zahnarzt wird es ab der Phase Diagnostik interessant. Als Einstieg in eine systematische Therapie können in dieser Phase diverse Befunde vorgenommen werden. Auf diese kann im weiteren Programmverlauf immer wieder zurückgegriffen werden: Jeder 01-Befund kann direkt und ohne in der Textdokumentation suchen zu müssen, wiedergefunden und angeschaut werden. Das ermöglicht, zum Beispiel den Zustand zu einem gewissen Datum anzuschauen oder eine schnelle und einfache Verlaufskontrolle durchzuführen.

Alles eine Phase

Im Reiter Therapieplanung kann eine komplette und systematische Behandlungsplanung erfolgen. An dieser Stelle werden Kostenvoranschläge oder Anträge wie der Heil- und Kostenplan erstellt. Die erforderlichen Arbeitsschritte und geplanten Leistungen können später in der Dokumentationsphase als Checkliste abgearbeitet werden und stehen bereits während der Terminplanung zur Verfügung. So ist schnell ersichtlich, was zu den einzelnen Behandlungssitzungen geplant wurde.

Nach der Behandlung können die erbrachten Leistungen abgerechnet und die benötigten Dokumente erstellt werden. Kurz gesagt: Die Patientenakte bringt Transparenz und Klarheit über den aktuellen Stand jedes Patienten und kann von jedem Mitarbeiter mit den entsprechenden Rechten eingesehen und geprüft werden. Eine wichtige Entwicklung für effizientes Arbeiten!

 

Weitere Beiträge zum DS4

Teil 1: Von der ersten Idee bis zur Praxis

Teil 2: Die Technik des DS4

Teil 3: Die Philosophie des DS4

Teil 4: Einblick in das Dashboard des DS4

Teil 5: Der Chat im DS4

Dietmar Hermann

Dietmar Hermann, Zahnarzt und Leiter des DS4-Teams

Dietmar Hermann studierte Zahnmedizin an der Universität Gießen. Seine Assistenzzeit verbrachte er in Bad Nauheim. Heute lebt er an der Ostsee, ist verheiratet und hat eine Tochter. Seit 2006 ist er Leiter des Produktmanagements bei Dampsoft.

 

Jetzt zum DS4-Newsletter anmelden

In unserem DS4-Newsletter halten wir Sie zu den brandneuen Entwicklungen unserer neuen Software auf dem Laufenden. Erhalten Sie regelmäßig neue Einblicke in die Funktionswelt des DS4, lesen Sie Erfahrungsberichte unserer Testkunden und lassen Sie sich über den geplanten Verkaufsstart informieren.