Dampsoft räumt Bürogebäude für Ukraine-Flüchtlinge

Dampsoft räumt Bürogebäude für Geflüchtete aus Ukraine

Hand in Hand mit den regionalen Behörden hat Dampsoft ein Bürogebäude leergeräumt und zur Unterbringung von geflüchteten Menschen aus dem Kriegsgebiet der Ukraine vorbereitet und übergeben.

Übergabe der ehemaligen Firmenzentrale an die regionalen Behörden

Vier Wochen nach Kriegsbeginn in der Ukraine hat die Dampsoft-Hilfsaktion zur Unterstützung der Flüchtlingshilfe einen weiteren Höhepunkt erreicht: Nach dem Motto „Nicht lange schnacken, sondern machen“ wurde in Vogelsang-Grünholz, unweit der Firmenzentrale, ein Bürogebäude geräumt und den regionalen Behörden zur Unterbringung von Geflüchteten aus dem Kriegsgebiet der Ukraine übergeben. In dem von Mitarbeitern und Ortsansässigen benannten „Weißen Haus“ arbeiten sonst unterschiedliche Abteilungen des Software-Unternehmens. Nun können dort ca. 30 geflüchtete Menschen eine sichere Bleibe für mehrere Wochen erhalten, bevor Dauerunterkünfte zur Verfügung stehen. Am Donnerstag, den 24.03.2022, fand im Beisein von Barbara Feyock (Bürgermeisterin der Gemeinde Damp) und Rene Kinza (Abteilungsleiter Ordnung und Soziales, Amt Schlei-Ostsee) die offizielle Übergabe statt. Beide bedankten sich herzlich für die unkomplizierte Zusammenarbeit und freuen sich, dass den ankommenden Menschen nach den Strapazen ihrer Flucht eine komfortable Unterkunft geboten werden kann. Die „Eckernförder Zeitung“ berichtete am 25.03.2022 ausführlich von der „Operation White House“.

Große Hilfsbereitschaft aus dem gesamten Dampsoft-Team

Janosch und Janico Greifenberg, Geschäftsführer und Gesellschafter der DAMPSOFT GmbH, teilen den Dank mit ihrem gesamten Team, das auf unterschiedliche Weise an der Hilfsaktion beteiligt ist. So hat das Team der Haustechnik den Umzug blitzschnell koordiniert und durchgeführt sowie für die Ausstattung mit Betten, Fernsehern, WLAN etc. in der Unterkunft gesorgt. Eine Mitarbeiterin aus der Buchhaltung wird die neuen Bewohner vor Ort empfangen und betreuen, da sie Russisch sprechen kann. Aus der Betriebskantine wird der Küchenchef bald neben der Verpflegung der Kollegen auch die Geflüchteten einmal am Tag mit einem warmen Essen versorgen. Dafür wurden schon ukrainische Rezepte recherchiert, auf den Speiseplan genommen und dieser wurde mit Hilfe von einer Kollegin aus der Produktentwicklung ins Russische und Ukrainische übersetzt. „Angesichts der dramatischen Bilder und Berichterstattung aus der Ukraine sind wir froh, gemeinsam etwas tun zu können für die Menschen, die bei uns Zuflucht suchen,“ sagt Janosch Greifenberg.

Weitere Hilfen und Spenden

Neben der aktiven Hilfe für die Geflüchteten in der eigenen Nachbarschaft, spendete Dampsoft bereits in der zweiten Woche nach dem Angriff auf die Ukraine im Namen aller Mitarbeitenden 20.000 EUR an die UNO-Flüchtlingshilfe. Erfahren Sie mehr im Blogbeitrag!

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.