Dampsoft hilft Flüchtlingen aus der Ukraine

Dampsoft spendet im Namen aller Beschäftigten 20.000 € an die UNO-Flüchtlingshilfe und bietet regionalen Ämtern Unterstützung bei der Versorgung und Unterbringung von flüchtenden Menschen aus der Ukraine an.

Warum unterstützt Dampsoft die UNO-Flüchtlingshilfe?

Die UNO-Flüchtlingshilfe ist seit 1994 in der Ukraine tätig und organisiert im aktuellen Kriegsgeschehen lebensnotwendige Hilfe für Flüchtende. Dazu gehören Wärmedecken und andere dringend benötigte Hilfsgüter. Ein weiterer Bestandteil ist die Bargeldhilfe, durch die betroffene Menschen ihre Grundbedürfnisse schnell und unkompliziert decken können. Soweit es die Sicherheitslage innerhalb der Ukraine zulässt, kümmern sich die Helfer auch innerhalb der Ukraine um die Verteilung von Nothilfepaketen mit Basishilfsgütern, wie Decken und Wasserkanistern. „Wir haben uns für eine Spende an die UNO-Flüchtlingshilfe entschieden, da die Organisation über jahrzehntelange Erfahrung in der Ukraine und ein dementsprechend großes Netzwerk verfügt“, so Janico Greifenberg, Gesellschafter der DAMPSOFT GmbH.

Wie unterstützt Dampsoft die Flüchtlingshilfe in der Region?

In den nächsten Tagen und Wochen werden Flüchtende auch die Regionen um Damp und Eckernförde erreichen, in denen das Software-Unternehmen Dampsoft beheimatet ist. „In den letzten Tagen haben wir intensiv überlegt, was wir mit Dampsoft auf die Beine stellen können, um auch vor Ort zu helfen.“, so Janosch Greifenberg, geschäftsführender Gesellschafter der DAMPSOFT GmbH. So wurden die regionalen Ämter bereits informiert, dass Dampsoft aktiv helfen wird, wenn die Ämter an ihre Grenzen stoßen. „Derzeit prüfen wir verschiedene Maßnahmen, zum Beispiel, welche geeigneten Flächen wir zur Verfügung stellen können. Wir sind sicher, dass wir insbesondere regional einen wichtigen Beitrag leisten können“, so Janosch Greifenberg weiter.

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Stipendien ZFA

Seit 2021 unterstützt Dampsoft das Dental Emergency Team e. V. mit Spenden. Jetzt geht der Software-Hersteller einen Schritt weiter und finanziert vier Stipendien für Zahnmedizinische Fachangestellte, die das Team im Flüchtlingslager auf Chios unterstützen möchten.

Was ist das Dental Emergency Team?

Der Verein Dental Emergency Team e. V. hat eine zahnärztliche Station im Flüchtlingslager der griechischen Insel Chios errichtet, um die zahnmedizinische Versorgung Geflüchteter zu gewährleisten. Im Lager herrschen menschenunwürdige Bedingungen, vergleichbar mit dem Lager Moria der Nachbarinsel Lesbos. Das Team ist neben Spenden auch auf die Unterstützung freiwilliger Helfer angewiesen. Zahnärzte mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung, Studierende der Zahnmedizin und Zahnmedizinische Fachangestellte sind willkommen vor Ort zu helfen.

Was beinhaltet das Stipendium und wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Dampsoft vergibt vier Stipendien an Zahnmedizinische Fachangestellte, um die Kosten ihrer An- und Abreise zu decken. Die Kosten der Unterkunft übernimmt das Dental Emergency Team. Bewerber sollten bereit sein, mindestens eine Woche vor Ort zu helfen. Zeitpunkt und Dauer des Aufenthaltes werden nach erfolgreicher Stipendienvergabe gemeinsam in Absprache mit dem Dental Emergency Team festgelegt. Zahnärzte und Studenten können sich grundsätzlich ebenfalls bewerben, werden aber nicht bevorzugt berücksichtigt.

Bitte füllen Sie bei Interesse das Kontaktformular des Dental Emergency Team aus, um eine Bewerbung einzureichen. Stellen Sie sich in einem kurzen Motivationsschreiben vor und lassen Sie das Team wissen, warum Sie vor Ort helfen möchten.

 

Wie kann man das Dental Emergency Team noch unterstützen?

Zahnärzte und Studierende werden bei dieser Stipendienvergabe nicht bevorzugt berücksichtigt, können sich jedoch grundsätzlich auch bewerben. Das Dental Emergency Team ist auf Sachspenden, insbesondere Verbrauchsmaterialien, angewiesen, um die tägliche Versorgung im Flüchtlingslager zu gewährleisten. Auch finanzielle Unterstützung ist notwendig, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Das Team freut sich auch darüber, wenn auf das Projekt aufmerksam gemacht wird, zum Beispiel durch Teilen von Beiträgen des Teams auf Instagram und Facebook.

Aktuell hat sich das Dental Emergency Team e. V. mit weiteren zivilen Hilfsorganisationen zusammengeschlossen, um Hilfsgüter wie Lebensmittel, Medizin und Decken an die aus der Ukraine flüchtenden Menschen in Grenzgebiete zu transportieren. Weitere Informationen sowie ein Spendenkonto finden Sie auf der Website.

Zur Website

 

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Dampsoft Referenzkunden

Über 12.000 Zahnarztpraxen in Deutschland arbeiten mit einer Praxisverwaltungs-Software aus dem Hause Dampsoft. Fünf Praxisinhaber wurden in den Hauptfirmensitz nach Damp in Schleswig-Holstein eingeladen, um ihre Gründungsgeschichten und persönlichen Erfahrungen zu teilen. Denn „vom Zahnarzt für den Zahnarzt“ ist seit der Gründung 1986 der Anspruch, nachdem im hohen Norden Software für Zahnarztpraxen entwickelt wird.

Von der Gründung bis zur eigenen Praxis

Die persönlichen Gründungsgeschichten der Zahnärzte sind vor allem für zukünftige Existenzgründer eine Inspiration. Wer alle Interviews liest, merkt, dass diese Zahnärzte drei Eigenschaften besonders verbindet: Mut, den eignen Weg zu beschreiten, ein unterstützendes Umfeld und die Liebe zum Beruf. So sagt zum Beispiel Dr. Verena Freier, die sich auf ästhetische Zahnheilkunde spezialisiert hat: „Die Mischung aus Handwerk, Künstlerischem und dem menschlichen Miteinander in meinem Beruf ist für mich die perfekte Kombination. Am Ende schaut ein Patient in den Spiegel und ist total dankbar und glücklich. Das ist der für mich schönste Moment, den ich am meisten liebe.“

Die Zahnärzte wurden außerdem gefragt, was sie mit Dampsoft verbinden. Erfahrung und Zuverlässigkeit sind die Werte, die am häufigsten genannt wurden. Geschäftsführer Janosch Greifenberg freut sich über die positive Resonanz: „Wir können uns keine besseren Botschafter vorstellen als unsere Kunden, die wir als Partner auf dem Weg zur eigenen Praxis begleitet haben und die täglich mit unseren Produkten arbeiten.“

Dr. Verena Freier

Den Auftakt macht Dr. Verena Freier, die 2015 in Bad Soden am Taunus gegründet hat. In ihrer Praxis setzt sie auf ästhetische Zahnmedizin und digitale Workflows. Im Interview verrät sie, warum für sie kein Weg an einer Gründung vorbeiführte und was ihr in der Gründungsphase am meisten Kraft gab.

Zum Interview

Dr. Verena Freier

Dr. Lilly Qualen

Als jüngste Praxisgründerin Deutschlands eröffnete Dr. Lilly Qualen mit 26 Jahren ihre eigene Zahnarztpraxis in Niendorf an der Ostsee. Dabei hatte sie ursprünglich gar nicht vor, Zahnärztin zu werden. Warum der Beruf genau die richtige Entscheidung war, erzählte sie uns im Interview.

Zum Interview
Dr. Lilly Qualen

Dr. Susanne Scharf & Dr. Andreas Lagan

Sie sind verheiratet und haben auch sonst viel gemeinsam. Zum Beispiel hatten beide ursprünglich gar nicht vor, Zahnmedizin zu studieren. Doch beide entdeckten hier ihre Leidenschaft. 2016 beschlossen sie: „Wir sagen noch mal Ja!“ und zwar zu der gemeinsamen Übernahme einer Zahnarztpraxis.

Mehr erfahren
Dr. Susanne Scharf und Dr. Andreas Lagan

Xenja Emmylou Walendy

Xenja Walendy ist Zahnärztin und Fachzahnärztin für Oralchirurgie. Seit 20 Jahren arbeitet sie bereits in ihrem Beruf. Angefangen als Praktikantin, dann als Zahnarzthelferin und schließlich als Zahn- und Fachzahnärztin. Ihr Beruf ist ihre Berufung. Seit 2018 behandelt die Existenzgründerin in ihrer eigenen Praxis in Frankfurt am Main.

Mehr erfahren
Xenja Walendy

 

Dampsoft pflanzt Bäume in Kenia

Alle Neukunden erhalten einen Baumsetzling von Dampsoft, dem sie einen Namen geben und beim Wachsen zusehen können. 200 Bäume hat Dampsoft bereits auf Madagaskar gepflanzt. In diesem Jahr erweitert der Software-Hersteller den bestehenden Baumbestand in Madagaskar um 100 Bäume und pflanzt erstmals 100 Setzlinge in Kenia.

Warum pflanzt Dampsoft Bäume?

Dampsoft setzt sich für verschiedene nachhaltige Projekte ein, sowohl regional als auch global. Mit dem Pflanzen von Bäumen möchte das Unternehmen einen kleinen Beitrag leisten, der dem Klimaschutz und der Gesellschaft vor Ort zu Gute kommt.

Lokale Kleinbauern auf Madagaskar und in Kenia pflanzen und pflegen die gespendeten Baumsetzlinge selbst. Die Früchte der Bäume gehören den Kleinbauern, die sich auf diese Weise eine alternative Einnahmequelle schaffen und zugleich die lokale Ernährungssicherheit stärken.

Die von Dampsoft bisher gepflanzten Bäume, seit 2022 insgesamt 400 Stück, werden im Laufe ihres Lebens 136.000 kg CO2 binden. Außerdem stärken die unterschiedlichen Baumarten die Artenvielfalt und verringern die Bodenerosion.

Welche Baumarten werden gepflanzt?

Die richtige Mischung verschiedener Baumsorten sorgt für gesunde Nutzwälder und eine hohe Artenvielfalt. Im Dampsoft-Wald auf Madagaskar werden Kaffeepflanzen und Tephrosia, ein insektenabweisender Baum, der Kaffeepflanzen zusätzlichen Schatten und Schutz bietet, angepflanzt. In der neuen Baumschule wird der Neembaum, welcher zur Herstellung medizinischer Produkte verwendet wird, Acacia Mangium, die als Bodenverbesserer dient, und ebenfalls Thephrosia angebaut.

In Kenia wird Passionsfrucht zur Ernte der Früchte, Grevillea zum Schutz vor Wind und zur Verbesserung der Böden und Markhamia zur Honiggewinnung angebaut. Natürlich müssen die neuen Setzlinge in Kenia erst wachsen, bis die lokalen Bauern vom ersten Ertrag profitieren können.

Einen Baum für jeden Neukunden

Alle Neukunden erhalten mit Auslieferung des DS-Win einen Setzling in einem der Dampsoft-Wälder. Über die Plattform Treedom können sie ihrem persönlichen Baum einen Namen geben und ihm digital beim Wachsen zusehen. Die Projektleiter vor Ort veröffentlichen regelmäßig Bilder, Videos und Neuigkeiten zur eigenen Pflanze im Dampsoft-Wald.

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Weihnachtswunschaktion von Dampsoft

Zum Weihnachtsfest erfüllten die Mitarbeiter von Dampsoft persönliche Geschenkewünsche und unterstützen damit einen Teil der wertvollen Kinder- und Jugendhilfearbeit in den Landkreisen Schleswig-Flensburg und Rendsburg-Eckernförde.

Wie schon im letzten Jahr haben sich die Kolleginnen und Kollegen aus allen Standorten in Deutschland zusammengetan, um Kindern aus der Heimatregion des Unternehmens eine besondere Freude zu Weihnachten zu bereiten. Über 100 Kinder zwischen 7 Monaten und 17 Jahren, die von den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe der Kreise Rendsburg-Eckernförde und Schleswig-Flensburg betreut werden, haben ganz persönliche Wünsche vom Holzspielzeug bis LED-Taschenlampe für das Weihnachtsfest aufgeschrieben. Jeder Dampsoft-Mitarbeiter konnte sich einen Wunsch aussuchen, den er oder sie erfüllen wollte. Sie besorgten die Geschenke, verpackten sie liebevoll und alle wurden  in der Firmenzentrale in Damp unter dem Weihnachtsbaum gesammelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit viel Freude und Dank wurden die Geschenke von den Mitarbeiterinnen der beteiligten Jugendämter am 13. Dezember 2021 entgegengenommen, um sie rechtzeitig zum Fest an die Kinder und Jugendlichen zu verteilen. Janosch Greifenberg, geschäftsführender Gesellschafter der DAMPSOFT GmbH freut sich über die Teilnahme seiner Mitarbeiter an der Aktion: „Ich bin stolz darauf, dass wir auch in diesem Jahr gemeinsam so ein schönes Projekt verwirklichen konnten.“

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Dampsoft unterstützt zahnärztliche Versorgung Geflüchteter

Es sind vor allem Privatpersonen, die durch ihren freiwilligen Beitrag die medizinische Versorgung Geflüchteter verbessern. Die Zahnärzte Dr. Alexander Schafigh und Dr. Armin Reinartz sind zwei solcher Personen. Sie haben gemeinsam mit engagierten Kollegen das Dental Emergency Team e.V. gegründet und eine Zahnarztstation auf der griechischen Insel Chios aufgebaut. Dampsoft unterstützt die wertvolle Arbeit des Vereins mit einer Spende von 15.000 €.

Von Lesbos nach Chios – so entstand das Dental Emergency Team

Das Dental Emergency Team e.V. (kurz Dental EMT) organisiert seit 2020 die zahnmedizinische Grundversorgung Geflüchteter auf der griechischen Insel Chios. Dort haben Menschen sonst nur im äußersten Notfall Zugang zum Krankenhaus – zahnmedizinische Betreuung ist nicht vorgesehen. Im Jahr zuvor waren Dr. Schafigh und Dr. Reinartz innerhalb der Non-Profit-Organisation Health Point Foundation im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos tätig. Als sich die Organisation aus Griechenland zurückzog, beschlossen sie gemeinsam mit weiteren deutschen Kollegen ein eigenes Projekt auf Chios zu verwirklichen.

Flüchtlingslager Vial

Die Nachbarinsel bekommt zwar weniger mediale Aufmerksamkeit, doch dort herrschen die gleichen menschenunwürdigen Bedingungen. „An den schlimmsten Tagen kamen an den Stränden der Insel fast 45 Boote mit jeweils bis zu 50 Menschen an Bord an“, so Dr. Schafigh. Die Menschen, die vor allem aus Afghanistan, Syrien und Afrika flüchten, leben in Containern und einfachen, selbst gezimmerten Behausungen fernab jeglicher Infrastruktur. Die Station des Vereins trägt einen Teil dazu bei, die medizinische Versorgung der Menschen zu verbessern.

So hilft das Dental Emergency Team den Menschen auf Chios

In der ersten und bisher einzigen zahnärztlichen Station im Flüchtlingslager Vial hilft das Dental EMT jeden Tag Menschen, die dringend zahnärztliche Versorgung benötigen. Die Station wurde innerhalb von gerade einmal zwei Tagen aufgebaut und ist seitdem in Betrieb.

Zahnstation des Dental EMT

„Die Behandlungen umfassen meist Füllungen, Extraktionen, Parodontitis-Akutbehandlungen und Wurzelkanalbehandlungen“, so Dr. Schafigh. Für das Team ist die zahnmedizinische Versorgung ein Menschenrecht, für das sie einstehen. Die Versorgung kann nur mit freiwilligen Helfern vor Ort aufrechterhalten werden. Zahnärzte, Zahnmedizinstudierende und Zahnmedizinische Fachangestellte können sich daher jederzeit als Volontäre bei der Organisation bewerben.

So unterstützt Dampsoft das Dental Emergency Team

Dampsoft unterstützt den Verein mit einer Spende von 15.000 € – die Summe sichert das Fortbestehen des Projekts für ein ganzes Jahr.  Das Unternehmen plant weitere Maßnahmen, um freiwillige Helfer und zahnmedizinische Materialien für das Dental Emergency Team zu akquirieren und wird dem Team außerdem kostenfrei eine Praxisverwaltungs-Software zur Verfügung stellen. „Wir freuen uns, einen Teil zur zahnmedizinischen Versorgung der Menschen vor Ort beitragen zu können, indem wir den Verein unterstützen.“ so Janosch Greifenberg, Geschäftsführer der Dampsoft GmbH. Das Software-Unternehmen unterstützt verschiedene Projekte in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Zahnmedizin.

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

35 Jahre Dampsoft

Wir werfen einen Blick zurück auf die Entstehungsgeschichte von Dampsoft. Mit Janosch Greifenberg, der seit 2013 das Familienunternehmen führt, haben wir über Herausforderungen und Pläne gesprochen.

Ursprünglich für seine eigene Praxis entwickelte der Zahnarzt Wolfram Greifenberg aus Damp eine Praxisverwaltungssoftware. Als seine Kollegen dem „Pionier“ Greifenberg nicht nur die Idee, sondern auch die Software abkauften, gründete er 1986 das Unternehmen „Dampsoft“. Dem Motto „Vom Zahnarzt für den Zahnarzt“ ist das Start-up von einst bis heute treu geblieben, weil es seinen Kunden relevante und komfortable Lösungen rund um das Praxis- und Abrechnungsmanagement bietet. Mit Erfolg: Heute rechnet jede vierte Zahnarztpraxis in Deutschland mit dem „DS-Win“ ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gelungener Generationswechsel im Familienunternehmen

Janosch Greifenberg, der mit dem Unternehmen buchstäblich groß geworden ist, hat 2013 die Geschäftsführung von seinem Vater übernommen. Das Familienunternehmen beschäftigt heute deutschlandweit mehr als 300 Mitarbeiter, die den verbindenden Anspruch haben, stets die schlauesten Lösungen anzubieten. Die Nähe zur Praxis, mit offenen Ohren für die Bedürfnisse der Zahnärzte und ihrer Mitarbeiter, ist für Greifenberg und sein Team elementar wichtig. Und das auf allen Ebenen: von der Entwicklung bis zum Kundenservice. Dietmar Hermann, Zahnarzt und kreativer Kopf der Produktentwicklung, der schon zusammen mit Wolfram Greifenberg die Software gestaltete, führt den hohen Qualitätsanspruch „Vom Zahnarzt für den Zahnarzt“ erfolgreich fort: „Der kollegiale Austausch ist für mich der Antrieb, um unseren Kunden auch in Zukunft innovative und praxistaugliche Lösungen anbieten zu können,“ so Hermann.

Kooperationen für noch schlauere Lösungen

Langfristige Beziehungen pflegt das Unternehmen nicht nur mit seinen Kunden, sondern auch mit Kooperationspartnern aus unterschiedlichsten Bereichen und Disziplinen: „Durch die abgestimmte Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten können wir gemeinsam Lösungen anbieten, die den digitalen Workflow in den Zahnarztpraxen bestmöglich unterstützen“, so Greifenberg. Auf diese Weise entsteht ein starkes und kompetentes Netzwerk aus Kunden und Partnern, von dem alle miteinander profitieren. Zahlreiche Produkterweiterungen und Schnittstellen für das DS-Win sind so entstanden, die das Arbeiten in der Zahnarztpraxis noch leichter und effizienter machen, damit auch ein Zahnarzt sich auf seine Kernkompetenz und die beste Behandlung seiner Patienten konzentrieren kann.

„Wenn Dampsoft nun also 35-jähriges Jubiläum feiert, dann mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern, weil Erfolg nur zusammen entsteht“, sagt der Unternehmer und leidenschaftliche Sportler Greifenberg und blickt optimistisch in die Zukunft der digitalen Zahnarztpraxis.

 

Das Software-Unternehmen von der Ostsee spendet 25.000 € für Zahnarztpraxen, die besonders stark von der Flutkatastrophe betroffen sind. Außerdem bietet Dampsoft seinen Kunden Unterstützung an.

Die Bilder aus den Überschwemmungsgebieten haben ganz Deutschland schockiert. Auch im hohen Norden sind selbst Sturmfluterprobte angesichts des großen Ausmaßes der Zerstörung sprachlos. Wenn auch sprachlos, so bleibt man in Damp an der Ostsee nicht tatenlos. „Jetzt gilt es zusammenzuhalten und den betroffenen Familien und Existenzen beim Wiederaufbau bestmöglich zu unterstützen“, sagt Janosch Greifenberg, Geschäftsführer der Dampsoft GmbH.

Das Unternehmen spendete bereits 25.000 € an die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte, um Zahnärzten in Not zu helfen. „Auch unseren betroffenen Kunden bieten wir Unterstützung an und haben dies in einzelnen Fällen auch bereits getan“, sagt Janosch Greifenberg. „Die Zahnarztpraxen in den Überschwemmungsgebieten haben vielleicht jetzt erst die Gelegenheit dazu, das Ausmaß der Schäden zu erfassen und können sich natürlich jederzeit an uns wenden.“

Dampsoft-Kunden, die von Flutkatastrophe betroffen sind, werden dazu aufgerufen, sich telefonisch unter 04352 9171 16 zu melden.

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Mehr als 200 Bäume haben wir bereits im Namen unserer Kunden gepflanzt. Mit der Menge an CO2, die unser Wald aus der Atmosphäre bereits aufgenommen hat, könnte man rund 133 LKWs befüllen. Das sind ganze 25.500 Kilogramm CO2! Und der Dampsoft-Wald kann noch mehr: Er bietet neuen Lebensraum für seltene Tierarten und unterstützt lokale Bauernfamilien auf Madagaskar.

Wir pflanzen einen Wald mit Treedom

Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Welt. Wegen der großen Anzahl an Tieren und Pflanzen, die nur hier zu finden sind, nennt man die Insel auch den „sechsten Kontinent“. Mit einer Mischung aus Wald- und Fruchtbaumarten hat Treedom ein Agroforst-Projekt auf Madagaskar geschaffen, das eine große Artenvielfalt gewährleistet und gleichzeitig den Menschen vor Ort die Möglichkeit bietet, über die verschiedenen Jahreszeiten hinweg von mehreren Ernteperioden zu profitieren. „Zu sehen, wie an der Stelle, wo vorher ein unfruchtbares und unkultiviertes Land war, ein Wald wächst, ist vielleicht eine der größten Befriedigungen, die ich in meinem Leben erfahren habe“, so Nicola Gando, Projektleiter auf Madagaskar, im Interview mit Treedom.

Das wächst in unserem Wald

Unser Dampsoft-Wald besteht aus Tephrosia-Bäumen, die Kaffee-Bäumen Schatten spenden und natürliche Schädlingsbekämpfer sind. Die Pflanze stammt aus Afrika und wird bis zu vier Meter groß. Die Tephrosia ist in der Lage, der Trockenheit zu trotzen, und gedeiht selbst in scheinbar lebensfeindlicher Umgebung. Sie wird auch als natürlicher Repellent gegen Zecken und andere Parasiten verwendet, und aufgrund ihrer Stickstoff-Fixierung verbessert die Tephrosia die Bodenqualität. Ein echter Alleskönner eben!

Wir schenken Ihnen einen Baum

Ihre Praxis wächst mit uns, genau wie Ihr Baum auf Madagaskar! Alle Neukunden erhalten einen ganz persönlichen Schützling im Dampsoft-Wald, dem sie digital einen Namen geben und beim Wachsen zusehen können. Die Projektleiter vor Ort veröffentlichen regelmäßig Bilder, Videos und Neuigkeiten zur eigenen Pflanze im Dampsoft-Wald.

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Schulkinder und Naturparkführerin erkunden den Naturpark Schlei

Die Schleischule Rieseby erkundete mit Naturführerin Andrea Rudolph und prall gefüllten Forschungskoffern die Gewässer der Schlei. Mit dem Projekt fördert Dampsoft die Umweltbildung von Kindern in der Region. Janosch und Janico Greifenberg waren zum Auftakt dabei und von der Umsetzung begeistert. „Es ist schön, die Gewässerforschungskoffer im Einsatz zu sehen. Wir freuen uns, dass wir durch die Förderung in der Region direkt etwas bewirken können“, so Geschäftsführer Janosch Greifenberg.

Dampsoft ermöglicht Gewässerforschung für Schulkinder

Die Koffer enthalten alles, was junge Forscher brauchen – von einfachen Becherlupen und Keschern bis hin zu Messgeräten für Temperatur, pH-Wert, Sauerstoffgehalt. Dazu hat Naturführerin Andrea Rudolph zwei spannende Programme für die Grundschüler vorbereitet. Sowohl die Materialien als auch Frau Rudolphs Personalstelle wurden von Dampsoft gefördert. „Wir freuen uns sehr, das Herzstück des Naturparks in den kommenden Tagen gemeinsam mit den Kindern unter die Lupe nehmen. Die spannende Ausgestaltung der Forschertage wurde alleinig durch die großzügige Förderung von Dampsoft ermöglicht“, so Projektmanagerin Michelle Dresler.

Darum liegt Dampsoft die Schlei am Herzen

Als einer der größten Arbeitgeber in der Schlei- und Ostseeregion ist Dampsoft als Unternehmen fest in seiner Heimat verwurzelt. Mit viel Engagement für Umwelt und Natur unterstützt das Unternehmen die nachhaltige Entwicklung der Region. Die Partnerschaft mit dem Naturpark Schlei liegt Janosch und Janico Greifenberg besonders am Herzen. Die Brüder und viele ihrer Mitarbeiter sind in der Region Schlei-Ostsee groß geworden und leben auch heute noch dort.

Unternehmerische Verantwortung bei Dampsoft

Dampsoft unterstützt weitere gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Gesellschaft, Umwelt und Zahnmedizin und entwickelt eigene Projekte, um einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.