Das DS4 in der Praxis – Vom Gründer zum Beta-Tester

Praxisgründer und DS4 BETA-Tester Dr. Christofzik

Wir haben mit einem der ersten Beta-Tester des DS4 gesprochen. Dr. David Christofzik hat 2021 in Kiel das Wurzelwerk, eine Praxis für Endodontie und Zahnerhaltung, eröffnet und arbeitet vom ersten Tag an mit dem DS4. Er berichtet, wie er Beta-Tester wurde, welchen Herausforderungen er als Tester gegenübersteht und warum das DS4 die richtige Wahl für seine Praxis ist.

 

Dampsoft: Herr Dr. Christofzik, wie wurden Sie Beta-Tester?

Dr. Christofzik: Der Weg zum Beta-Tester war nicht ganz einfach und etwas Detektivarbeit war auch notwendig. Ich habe mir erst einmal eine Liste aller Hersteller von Praxisverwaltungssoftware der Zahnärztlichen Bundesvereinigung angesehen. Dort sind alle Programme aufgeführt, mit denen eine Abrechnung durchgeführt werden kann. Ich hatte noch gut ein Jahr Zeit bis zu der Eröffnung meiner Praxis und wollte mir ein möglichst umfassendes Bild machen. Natürlich kannte ich Dampsoft und das DS-Win bereits aus meiner Erfahrung als angestellter Zahnarzt. Das in der Liste aufgeführte DS4 war mir bis dahin noch kein Begriff und auch im Netz konnte ich keine weiteren Informationen finden. Also wendete ich mich direkt an Dampsoft. Dort wurde mir gesagt, dass es sich tatsächlich um eine neue Software aus dem Hause Dampsoft handelt, ich sie aktuell noch nicht nutzen könne. Damit gab ich mich nicht zufrieden, denn schließlich lag die Eröffnung meiner Praxis zu dieser Zeit noch weit in der Zukunft. Ich wendete mich an ein befreundetes Depot mit guten Kontakten zu Dampsoft und schließlich bekam ich die Zusage, dass ich als einer der ersten Beta-Tester das DS4 verwenden darf.

Dampsoft: Was genau zeichnet einen Beta-Tester aus?

Dr. Christofzik: Als Beta-Tester stehe ich im engen Kontakt mit Dampsoft. Alle zwei Wochen findet online ein Austausch zwischen dem DS4-Team, weiteren Beta-Testern und mir statt. So fließen meine Anregungen und Wünsche direkt in die Weiterentwicklung des DS4 ein. Ich finde es total cool, eine Software mit entwickeln zu dürfen, zumal ich selbst viel im Programm arbeite und auch Abrechnungen schreibe. Gleichzeitig ist es auch eine Herausforderung, ein Programm im Praxisalltag zu nutzen, das sich noch in der Entwicklung befindet. Natürlich muss man damit rechnen, dass Anwendungen im Programm mal nicht funktionieren oder das Programm sogar abstürzt. Wir konnten kürzlich zwei Wochen nicht röntgen, was für uns als auf Endodontie spezialisierte Praxis natürlich sehr unangenehm war. Damit solche Fehler im später im verkaufsfähigen Produkt nicht mehr vorkommen, ist die Beta-Testung aber einfach notwendig.

Dampsoft: Und wie lief der Start mit dem DS4 für Sie und Ihr Team?

Dr. Christofzik: Mein Praxis-Team und ich hatten einen super Start und nicht das Gefühl, dass wir mit dem DS4 Neuland betreten. Das Programm ist sehr übersichtlich aufgebaut und daher intuitiv bedienbar. Ich muss mich nicht an die Software anpassen, indem ich zum Beispiel verschiedene Tastenkombinationen erlernen muss – das Programm passt sich mir und meinen individuellen Bedürfnissen an. Das war einer der Gründe, warum ich mich für das DS4 entschieden habe.

Dampsoft: Was waren weitere Gründe für die Entscheidung zum DS4?

Dr. Christofzik: Ein großer Pluspunkt ist für mich die Übersichtlichkeit der Patientenakte. Eine Funktion, die wir in der Praxis sehr schätzen: Ich kann verschiedenfarbige Kategorien erstellen, Patienten einer oder mehreren Kategorien zuordnen und auch danach filtern. So sehe ich zum Beispiel auf einen Blick, welche Patienten eine Zahnzusatzversicherung haben oder Überweisungspatienten sind. Der für mich wichtigste Punkt: Das DS4 ist browserbasiert. Ich kann es auf jedem Gerät in jedem Browser öffnen: Smartphone, iPad, Praxisrechner – Ich greife von überall darauf zu, ohne vorherige Installation. Das Programm erhält außerdem automatische Updates und sichert regelmäßig und verschlüsselt alle Daten. Was mich auch begeistert ist, dass zu jedem Update ein Video im Programm zur Verfügung steht, in dem alle Neuerungen vorgestellt und erklärt werden. Mein Praxis-Team und ich sind übrigens auch fleißige Nutzer des integrierten Chats. Dort tauschen wir uns vor allem bezüglich unserer Patienten aus. Zum Beispiel gebe ich darüber Bescheid, dass ein Rückruf erfolgen soll oder noch etwas in den Stammdaten geändert werden muss. Das DS4 hat viele schlaue Funktionen, die ich im Praxisalltag einfach nicht mehr missen möchte.

Dampsoft: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg, Herr Dr. Christofzik!

 

Dr. David Christofzik

Dr. med. dent. David William Christofzik, zertifizierter Spezialist für Endodontie und Traumatologie

Dr. David Christofzik studierte Zahnmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Neben seiner Tätigkeit als Zahnarzt forscht er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein-Campus Kiel.

 

 

Jetzt zum DS4-Newsletter anmelden

In unserem DS4-Newsletter halten wir Sie zu den brandneuen Entwicklungen unserer neuen Software auf dem Laufenden. Erhalten Sie regelmäßig neue Einblicke in die Funktionswelt des DS4, lesen Sie Erfahrungsberichte unserer Testkunden und lassen Sie sich über den geplanten Verkaufsstart informieren.